Donnerstag, 18. März 2021

bereit für den ostwestfälischen Sommer

 Ihr ahnt gar nicht, wie lange dieses Schnittmuster schon auf meiner to-do-Liste steht. Schon ewig wollte ich mir eine JErika nähen. Kurz vor Weihnachten hat mich eine Freundin noch mit ihrem Brexittrauma angesteckt. Da habe ich noch ganz schnell bei Merchant & Mills eine Ladung Oilskin bestellt. Und diesesmal habe ich mich von meinem Mann beraten lassen und dann doch nicht grauen oder schwarzen Stoff bestellt sondern.....



...grün!

Und ich finde meine JErika wirklich cool!





 Ich habe die Nähte ganz bewußt „offen“ gelassen damit der Mantel eine Used-Look bekommt. Bei dem Material finde ich das total super. Bei den Ärmeln habe ich mich an das Schnittmuster halten und sie um 10 cm verlängert da ich keine Bündchen benutzt habe. Die ca. 10cm habe ich nach aussen umgeschlagen. 
Ein ganz klein wenig Piratenlook.....

Jack Sparrow wäre neidisch
Ich liebe diesen knittrigen Look.




Der ganze Mantel ist ungefütter. Genauso ist es in der Anleitung auch vorgesehen. 
Ich möchte den Mantel im ostwestfälischen Sommer tragen. Das heißt, er muss mal einen Schauer Regen abkönnen.  Aber zu warm sollte er auch aber auch nicht sein, deshalb kein Futter. 

Schnittmuster: JErika von Prülla 

Verlinkt bei: Handmade on Tuesday



Achtung: hier gibts Werbung wegen Markennennung
Alle Produkte sind selbst gekauft!


Samstag, 6. März 2021

Frohe Ostern trotz Corona?

 Auf jeden Fall bei uns! Wir lassen uns auf der Zielgraden nicht noch von diesem doofen Virus das Osterfest vermiesen. Ich kann schließlich schon nicht zum snowboarden. Oder besser.... ich verzichte darauf. Aus verschiedenen Gründen. Ich weiß natürlich, das der Tourismus unterstütz werden muss. Und das werde ich auch sicher auch bald tun. Dieses Jahr feiern wir aber zu Hause. Dazu habe ich meine Stickmaschine aktiviert. So bin ich jetzt mitten in den Vorbereitung für Ostern. 









Und? Wie feiert ihr Ostern? Freut ihr euch auch so auf die Ferien und den Frühling?
Falls ihr auch schon im Deko-Fieber seit schaut mal in meinen Kasuwa- oder Etsy-Lädchen vorbei. Da findet ausser diesen Stickdateien auch noch andere kleine Schönigkeiten.










Freitag, 19. Februar 2021

flüssiges Waschmittel selbst herstellen... auch in grossen Mengen!

 Bei uns fällt viel Wäsche an, sehr viel manchmal. Mit mehreren Personen im Haus ist einer meiner Hauptaufenthaltsorte der Waschkeller. Da stelle ich mich nicht jede Woche hin und mache neues Waschmittel. Da müssen gleich 10 Liter her. 

Im Netz gibt es genügend Rezepte zum herstellen von Waschmittel. Ich habe ein wenig rumprobiert und bin schließlich bei diesem Rezept geblieben. Das habe ich mir hochgerechnet auf 10 Liter Wassermenge. Dafür braucht es natürlich einen entsprechend grossen Topf. Ich habe meinen günstig über Kleinanzeigen erstanden. Ich möchte nämlich nicht unsere Kochtöpfe dafür nutzen.


Die Zutatenliste: 100g Kernseife (1Stück), 100g Gallseife (1Stück), 500g Waschsoda, 50-100 Tropfen ätherisches Öl

How to do:

Als erstes reibe ich die Kernseife und die Gallseife mit der Küchenmaschine fein. Oder auch nicht so fein, je nach dem was für eine Reibe ihr besitzt. Feinere Seife löst sich später schneller auf, aber gröbere funktioniert genauso gut.  Versucht das in der Nähe der eingeschalteten Dunstabzugshaube zu tun. Seifenstaub ist nicht sehr angenehm zum einatmen. Oder greift auf einen Mund-/Nasenschutz zurück. 

Die Seifenflocken löse ich in 10 Liter Wasser auf. Dazu braucht es natürlich den entsprechend grossen Kochtopf. Das erwärmen dauert bei der Menge seine Zeit, deshalb helfe ich mit einem Schneebesen etwas nach. Sobald sich alles aufgelöst hat lass ich die Mass abkühlen und gebe das ätherische Öl dazu. Hier sind die Geschmäcker ja sehr unterschiedlich. Ich mag diese stark parfümierten Waschmittel oder Weichspüler sowieso nicht gerne riechen. Bei mir kommt maximal ein wenig Orangenöl oder Lavendelöl dazu. Ebenfalls rühre ich beim abkühlen lassen auch das Waschsoda unter. Das rühren hilft auch gegen das fest werden der Masse. Ihr wollt ja schließlich flüssiges Waschmittel und kein Klumpen. 

Das war es... das Waschmittel ist fertig. Ich dosiere das Waschmittel nach Verschmutzungsgrad der Wäsche. Hartnäckige Flecken behandel ich meistens vor. Mit einem Stück Gallseife kann man vielen Flecken zu Leibe rücken. Ich habe das Waschmittel in einem grossen Kanister auf der Waschmaschine stehen. Ihr könnt es aber genauso gut im Topf lassen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Waschmittel kochen.

Bis Bald, 

Berit

Freitag, 12. Februar 2021

Feiert ihr Valentinstag?

Ich bin ganz ehrlich... Valentinstag war noch nie so meins. Ich mag das Konzept nicht, sozusagen... Vielleicht liegt es auch daran, das ich nicht der romantische Part in unserer Ehe bin.

Blumen, nur mal so, zwischendurch....sowas ist doch viel romanischer. Oder ähnliches. 

Aber für alle, die es romantisch mögen habe ich dieses Wochenende was. EinValentinstagsherz als Freebie. Den Namen eures Liebsten oder eurer Liebsten müsst ihr selbst einfügen.Ich hoffe, ihr habt Spaß damit. 





Freebie Herz

Mittwoch, 13. Januar 2021

Mit einer Frage zum Stickdatei-Freebie!

Keine Angst, ich müsst keine Frage stellen und auch keine beantworten. Durch eine simple Frage kam es heute zu einer Stickdatei. Die Geschichte ist im Grunde ganz einfach. In einem Instagram Post kam die Frage auf: Könnt ihr noch? (Es geht ums homeschooling) Und mein spontaner Gedanke war: Nö! Einfach Nö! So wie es das Teenie-Kind oft so schön ausdrückt. Und beim Mittagessen kam der Wunsch nach einer Stickdatei auf. Diese soll das Shirt zieren, welches zum morgen zum homeschooling getragen wird. Zum Glück war das Shirt noch in der Wäsche, so das ich erst morgen zum besticken komme. Bilder reiche ich noch nach, ich schwöre!

Nachtrag 14.01.: hier die Bilder!!!

Getestet auf einem alten T-Shirt - zwischen den Schulterblättern platziert! 


I LOVE IT!

Für euch gibt es deshalb heute eine Coronafreebie. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich bei euren Bildern verlinkt, damit ich mir eure Werke anschauen und mich darüber freuen kann. 

Ich habe meinen „making-Mittwoch“ perfekt genutzt und falle glücklich und zufrieden ins Bett.

Hier der Link zum runterladen:


 NÖ! EINFACH NÖ! 



Sonntag, 3. Januar 2021

2021 - was uns wohl erwartet....?

Hallo 2021



Was uns wohl dieses Jahr erwartet?

Ich bin sicherlich die falsche Person für einen Jahresrückblick mit viel Kritik oder Gemecker.
Ich stehe dem Jahr 2020 durchaus positiv gegenüber. Auch wenn es durchaus einige Kritikpunkte gibt aber die gibt es bei vielen anderen Jahren auch. Aber es gab auch viele viele schöne Dinge die 2020 mit sich brachte. Aber was erwartet uns dieses Jahr wohl?

Von allem nur das Beste, hoffe ich. Für uns alle!


Dienstag, 17. November 2020

Perfekt nähen mit der Coverlock - Buchtip!

Bücher kann man nie genug haben. Manche werden gelesen und dürfen dann weiterziehen. Andere Bücher fesseln einen so sehr, das man sie gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Und schon gar nicht wieder hergeben möchte. Dieses Buch ist so eins. Und es ist noch nicht mal ein Krimi. Es ist ein Sachbuch, das ich seit Tagen mit mir herumtrage.

Perfekt nähen mit der Coverlock

Tipps, Ticks & Tutorials

geschrieben von Johanna Lundström und erschienen im Stiebner-Verlag GmbH




Johanna Lundström bezeichnet sich selbst als schwedische "Langzeitnäherin", der das Nähen nie langweilig wird. Aus der Überzeugung heraus, dass man auch mit 30 Jahren Näherfahrung noch nicht ausgelernt hat, veröffentlicht sie regelmäßig Blogs auf YouTube auf ihrem Kanal The Last Sticht und Tutorials auf ihrer Website thelaststitch.com. 





Das Buch ist klar strukturiert. Am Anfang werden die verschiedenen Modelle beschrieben. 2 Nadel-, 3Nadel- oder Kombimaschinen mit einer Kaufberatung. Danach wird auf die verschiedenen Komponenten einer Coverlock eingegangen, auf die Reinigung und Wartung der Maschinen. 

Ab dem 2. Kapitel wird es dann ausführlicher. Hier sind Zubehör, Nadeln und Garn das Thema. Welche Nadeln sind geeignet , welche ehr nicht. Worauf muss man beim Garn achten. Hört sich trocken an, ist es aber gar nicht. 


 


Und ab Kapitel 3 geht es ans Eingemachte. Hier wird die Maschine eingerichtet, alle Komponenten zum einstellen einer Coverlock genau unter die Lupe genommen. Es wird schnell klar: je besser man seine Maschine kennt, desto besser werden die Nähte. 



Und wann wird jetzt endlich genäht....? Bald!

Gestartet wird im 4. Kapitel mit den verschiedenen Nähten und den Unterschieden. Auch der Unterschied zu einer normalen Zwillingsnadel-Naht wird erklärt. Die Fadenspannung wird unter die Lupe genommen, ebenso die Fehler die man dabei machen kann und die Lösungen dazu werden aufgeführt.


Jetzt aber..... es wird genäht! 

Das fünfte Kapitel startet mit säumen von Kleidungsstücken . Aber einen Coverlock ist nicht nur zum säumen geeignet. Da geht noch viel mehr. Und das wird dem/der Leser*in spätestens jetzt klar. Hier lernt man das versäubern der Naht und auch das richtige Auftrennen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt liegt das Buch neben der Maschine. Es darf getestet und ausprobiert werden. Es muss getestet und ausprobiert werden. 
So wird man ganz einfach zum Kapitel 6 geführt. Hier kann man gleich mit handfesten Projekten loslegen. 












Ich habe mir vor einem Jahr eine Coverlock gekauft. Sie ist gebraucht von einer Freundin zu mir gekommen. Viel genutzt habe ich sie in dieser Zeit nicht. Bis mir dieses Buch in die Hände viel. Ich habe mich beim lesen immer wiedergefunden und meine Vorsicht gegenüber einer Coverlock ablegen können. Denn mal ehrlich... eine Coverlock ist schon das Highlight für eine Hobbynäherin. Die Königsklasse sozusagen. Sehr gut gefallen hat mir, das in dem Buch auch immer wieder Expertentips zu finden waren und auch Expertinnen vorgestellt wurden. Das rundete die Kapitel wunderbar ab. 
Ich möchte meine Coverlock nicht mehr hergeben. Wer viel Kleidung näht kommt irgendwann an den Punkt, an dem man die tollen Nähte von den gekauften T-Shirts auch will. Eine Coverlock kann eine Menge mehr als nur säumen. Das Buch war mir dabei einen grossartige Hilfe. Mir hat das Buch mit viel Freude mir noch mehr Freude an meinem Hobby beschert. Dankeschön Frau Lundström!

Einen Kauftip gebe ich euch nicht. Da darf jeder ganz individuell für sich sein Lieblingsmodell wählen. 



Das Buch wurde mir von Stiebner-Verlag zur Verfügung gestellt.

Mehr über Johanna Lundström erfahrt ihr hier: 

Dieser Artikel enthält Werbung - unbezahlt und umbeauftragt